Wagyu A5 Japan

Wagyū bedeutet nichts anderes als „japanisches Rind“. Die genaue Übersetzung heißt Wa = Japan-/japanisch und Gyu = Rind. Diese Rinderrasse zählt zu den Japanischen Rindern und wird in Japan von alleine als Tajima-Ushi bezeichnet, womit UShi = Rind bedeutet.

Anders als während weiteren Rindern ist das Fett im Fleisch der Wagyū-Rinder nicht punktuell, statt dessen gleichförmig in äußerst feiner Marmorierung im Muskelfleisch verteilt. Dieses Fett verflüssigt sich außerdem mühelos beim Anbraten, was das Fleisch noch saftiger und unverwechselbarer macht.

Auch wenn die japanischen Züchter ein Geheimnis um die genaue Futtermischung machen, ist bekannt, dass im Zuge der Aufzucht Kraftfutter aus rüben, Kleie Mais und Kartoffeln genutzt werden, um die bis zu 1000 Kg schweren Bullen groß zu ziehen. Die Aufzucht eines Wagyū-Rinds dauert im Schnitt selbst doppelt auf diese Weise lange wie innerhalb einem handelsüblichen Rind und ist überaus aufwändig.

Es dürfen höchstens 34 Kühe pro Hof gehalten werden, hiermit garantiert ist, dass die Tiere genügend Fürsorge erhalten und das macht dieses Fleisch in dieser Art so einzigartig.

Folge Chaplin’s

Folge uns auf den Sozialen Netzwerken und verpasse nichts

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag

Dienstag: 18:00 – 00:00

Mittwoch: 18:00 – 00:00

Donnerstag: 18:00 – 00:00

Freitag: 18:00 – 00:00

Samstag: 18:00 – 00:00

Sonntag: 16:00 – 23:00

Kontakt

06134 5879001

info@chaplins-steakhouse.de

Darmstädter Landstraße 12, 65462 Ginsheim-Gustavsburg